Pferden ein unbeschwertes Leben bieten

TIERTHERAPIE Arbeit der „Wegbereiter“ zeigt bei „Otto“, „Jamal“ und Shy“ bereits erste Erfolge
20151125_AfH_Tierschutzverein
Wunsch des Tierschutzvereins, den Tieren eine helfende Behandlung zukommen zu lassen, scheint erfüllt zu sein.
WESTERHOLT/GFH – Was die Mitglieder vom Pferdesportclub Westerholt (PSC) und vom Tierschutzverein Harlingerland ( TSV ) kürzlich in der Reithalle Westerholt miterleben konnten, war beeindruckend: Der Deutsche Pony-Hengst „Otto“, der bereits bei einem niederländischen Schlachthof stand und freigekauft wurde, gewinnt binnen kürzester Zeit Vertrauen zu den „Wegbereitern“ Julia Neumeister und Henry Sandkuhle.
Durch eine Kooperation zwischen dem TSV und dem PSC waren die „Wegbereiter“, das sind die Tiertherapeuten Julia Neumeister und Henry Sandkuhle, nach Holtriem gereist, um gleich mehreren Pferden zu helfen. Mit dem Araber „Jamal“ wurde von den Tierschützern in diesem Jahr ein Pferd aus einem Reitbetrieb frei gekauft, das trotz massiver Schmerzen im täglichen Reitbetrieb eingesetzt wurde (wir berichteten). Jetzt sollten „Jamal“ und „Shy“ – eine hochtraumatisierte Stute, die vor dem Schlachter gerettet wurde – die Chance bekommen, ihren Schmerz- und Verspannungsstatus, bei „Shy“ auch Verhaltensstörungen, zu reduzieren oder gar zu beenden.

Lesen Sie weiter im Artikel „Pferden ein unbeschwertes Leben bieten„, erschienen am 25. November 2015 im Anzeiger für Harlingerland.