Kastration: Katzenelend Ende setzen!

Bericht zur Arbeit des Tierschutzvereines vom 18.07.2017 im Anzeiger für Harlingerland.

TIERSCHUTZVEREIN Pflegestellen dringend gesucht – Auf Spenden angewiesen
20 000 Euro hat der Verein im vergangenen Jahr für die Kastration ausgegeben.
VON INGA MENNEN
HARLINGERLAND – 18 Katzen hat der Tierschutzverein Harlingerland derzeit in Pflege. „Jetzt haben wir keinen Platz mehr“, sagt Vorsitzende Elfi Kirchdorfer. Was der Verein nun dringend sucht, sind Pflegestellen, Menschen, die gefundene und zum Teil verwahrloste Tiere aufnehmen. Kosten entstehen nicht. „Wir übernehmen das Futter und auch die Bezahlung beim Tierarzt“, sagt Kirchdorfer, die darauf hinweist, dass der Verein, der ausschließlich ehrenamtlich arbeitet, immer auf Spenden angewiesen ist.
Ein Bericht aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 18. Juli 2017.