Esens: Verordnung zum Schutz der Katzen

Erschienen am 1.9.2018 im Anzeiger für Harlingerland

Halter sollen ihre Freigänger kastrieren, chippen und registrieren lassen. Die Samtgemeinde möchte eine Katzenschutzverordnung erlassen. Lesegeräte gebe es bereits beim Bauhof.
Tierschützer allgemein und Tierschutzvereine in den Landkreisen Wittmund und Friesland freuen sich. Die Samtgemeinde Esens möchte die Anzahl freilebender Katzen reduzieren und zu diesem Zweck eine Katzenschutzverordnung erlassen.
Mit der Problematik freilaufender und sich unkontrolliert vermehrender Katzen hat sich jetzt der Umweltausschuss der Samtgemeinde Esens beschäftigt. Diese Verordnung sehe vor, dass schon bald nur noch kastrierte Tiere zum Freigang nach draußen gelassen werden dürfen.
Der Artikel von Klaus Händel ist am 1.9. im Anzeiger für Harlingerland erschienen.

Einblick in die Sitzungsunterlagen zum Tagesordnungspunkt ‚Katzenschutzverordnung‘ des Ausschusses für Bau-, Landwirtschafts-, Umwelt- und Naturschutzangelegenheiten kann man im Bürgerinfoportal der Samtgemeinde Esens nehmen.