Ulani erzählt ihre Geschichte…

Hey, mein Name ist Ulani, das ist hawaiianisch und bedeutet „die Fröhliche“ und ja, das passt zu mir… Ich bin immer fröhlich, auch wenn mein Leben eigentlich irgendwie nicht zum Lachen war. Ich bin Mitte September gefunden worden, ganz alleine. Liebe Menschen haben nicht weg gesehen und mich zum Tierarzt gebracht… Bereits da wurde schon fest gestellt, dass irgend etwas mit mir nicht stimmt… Aber was? Ich war für mein Alter viel zu klein und leicht (ich war da so ungefähr 4-5 Wochen alt, wog aber nur 277 Gramm) 

Am selben Tag bin ich dann nach Ardorf auf die Pflegestelle gekommen, dort war eine Mutti mit einem leiblichen und einem bereits adoptieren Kitten. Beide Kitten in meinem Alter… Das hätte super werden sollen… Nur leider hab ich überhaupt nicht verstanden was man mit einer Mutti macht 😔 zum Glück ist das schnell aufgefallen und ich hab Milch aus der Flasche bekommen… Aber so konnte ich da leider nicht bleiben, also bin ich nach Friedeburg umgezogen… Hier bin ich nun auch immer noch… Ob ich jemals ein eigenes Zuhause bekomme, wissen nur die Sterne…
Denn ich bin krank, auch wenn ich das gar nicht glauben kann… Fühle mich doch ganz normal… Nur manchmal bekomme ich nicht so richtig Luft… Dann muss ich Pause machen und kann nicht mit den anderen herum rennen. Aber das dauert nicht lange, dann bin ich wieder voll dabei 😸 Und ich sehe ein bisschen unförmig aus. 



Und warum bekomme ich keine Luft? Nach einigen Theorien und Behandlungsansätzen hat dann das Röntgenbild gezeigt, dass mein Brustkorb ganz unnormal ist. Der geht nicht in einem großen Bogen Richtung Bauch, sondern eher in einem Kreis Richtung Wirbelsäule. Die Ärztin sagt, mein Herz und meine Lunge haben eigentlich überhaupt gar keinen Platz… Danach wurde viel telefoniert, man sprach davon „mich „gehen zu lassen“. Was auch immer das heißt… Aber da es mir gut geht, ich ganz normal essen, trinken und die Toilette besuchen kann, mich über Streicheleinheiten freue und mit den anderen Katzen spiele und auch richtig renne, durfte ich bleiben. So bin ich hier und meine Pflegemenschen sagen, wir gucken einfach, wie ich wachse und mich entwickele. Momentan kann ich mich jedenfalls nicht beschweren, ich hab ganz tolle Freunde und Spielgefährten, immer etwas gutes zu essen und zum Leid meiner Pflegemenschen nur Unsinn im Sinn. Anscheinend hat man mich ein bisschen zu sehr verwöhnt. Versteh ich gar nicht 😹
Wir werden sehen, was aus mir wird. Natürlich werde ich euch wieder von mir erzählen.Hoffentlich auch häufiger als bisher 😉
Liebste Grüße eure Ulani


Meine beste Freundin Urmel und ich 😸