Infektionen durch Aufnahme von Gülle

Der Tierschutzverein Harlingerland e.V. warnt Tierhalter eindringlich davor, ihre Tiere auf gegüllten Feldern oder Wiesen  laufen zu lassen. Die Aufnahme von Wirtschaftsdünger/Gülle kann zu Infektionen des Magen-Darmtraktes führen. Da dies schon durch das Ablecken der Pfoten entstehen kann,  sollten nach Kontakt mit Gülle unbedingt die Pfoten des Tieres gereinigt werden. Auch auf Verletzungen der Pfoten ist zu achten, da dadurch ebenfalls eine Infektion erfolgen kann. Ab dem 01.04. ist Brut-und Setzzeit. Da müssen die Hunde eh angeleint sein. Also: Passt auf eure Tiere auf!

Übrigens: Viele Landwirte fühlten sich durch unseren Hinweis ins schlechte Licht gerückt. Dies war nicht unsere Absicht. Es ging nur um eine Warnung an Tierhalter.

1 Gedanke zu „Infektionen durch Aufnahme von Gülle“

  1. Das ist leider der größte Unfug zum Thema gülle den ich je gelesen habe.
    Das Thema Gülle wird auch innerhalb der Landwirtschaft kontrovers diskutiert. Wer sich darüber informieren möchte dem sei die IG gesunde Gülle empfohlen. Glaub nicht jeden Blödsinn einen schönen Tag euch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar