Unser Weihnachtsschreiben 2021

Für alle, die unser Schreiben nicht erhalten haben…

Liebe Mitglieder und Tierfreunde,

schon bald ist das Jahr 2021 Vergangenheit und wieder haben wir eine Zeit hinter uns gebracht, welche durch die Vorgaben der Pandemie geprägt war und unsere Arbeit beeinflusst hat. Wir möchten diesen Weihnachtsbrief dazu nutzen, um Sie über unsere Arbeit im vergangenem Jahr zu informieren, aber auch, um uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Verbundenheit zu unserem Verein und unseren Tieren zu bedanken. Denn ohne Ihre Unterstützung wäre die Versorgung der uns anvertrauten Tieren und die weiteren Arbeiten nicht möglich.

Eine großartige Unterstützung der Tierschutzarbeit für alle Tierschutzorganisationen war die Fortsetzung der Kastrationsaktion für  herrenlose Streunerkatzen des Landes Niedersachsens. Mit der zur Verfügung gestellten Summe konnten ca. 2000 Katzen und Kater kastriert werden, denen damit zumindest ein Leben mit unkontrollierter Vermehrung und Reviervierkämpfen erspart bleibt.

Im Verlauf des Jahres 2021  wurden durch uns insgesamt 30 Kater und 40 Katzen kastriert. 5 Hunde und 53 Katzen wurden aufgenommen. Die Hunde konnten alle vermittelt werden, aber einige Katzen suchen noch immer ein Zuhause.

Da sind Tara und Tori, Mutter und Tochter, die von der Vorbesitzerin bei einer Maine Coon Züchterin gekauft wurden, deren Interesse lediglich im Profit lag. Die beiden  waren in keinster Weise auf den Menschen sozialisiert und suchten auch keinerlei Kontakt. Nach einem halben Jahr bat die Besitzerin uns um Hilfe, da sie mit der Situation völlig überfordert war. Die beiden Schönheiten kamen zu Sandra auf die Pflegestelle und  bauen  nun in kleinsten Schritten durch Geduld und Verständnis das notwendige Vertrauen auf.

Ähnlich ist es mit den beiden Katzen Mausi und Merida. Bei ihren Pflegeeltern sind sie zutraulich und verschmust, aber fremde Menschen sind immer noch gruselig. Hier wünschen wir uns Katzenliebhaber, die es akzeptieren, dass es Katzen gibt, die aufgrund ihrer Vorerfahrungen Geduld, Zuwendung  und ein besonderes  Feingefühl benötigen, um vertrauen zu können.

Aber dann gibt es auch Nala, Nero und Nino, drei Fundkatzen aus Holtgast, die das völlige Gegenteil sind. Sie wurden vermutlich ausgesetzt, denn sie sind total anhänglich und wirklich süß. Weiterhin sind da Paul und Keno, zwei Flaschenkinder, die im Alter von einem Tag unter einem Holzstapel gefunden wurden. Sie lieben den Menschen und können nie genug von der Nähe zu ihnen haben. Und noch einige andere Fellnasen warten auf den Pflegestellen.

So unterschiedlich diese Katzen auch sind, eines ist ihnen gemeinsam. Sie  wünschen sich alle ein  Zuhause, in dem sie geliebt und zuverlässig versorgt werden. Hier hoffen wir sehr auf Ihre Unterstützung.

Nachdem wir unser Pferd Holiday aufgrund der rapiden Verschlechterung seines Gesundheitszustandes gehen lassen mussten, dauerte es nicht lange, bis der nächste Notfall gemeldet wurde. Dorie, eine kleine trächtige Shettystute lebte auf einer Koppel und wurde kaum versorgt. Sie hatte schon zwei Mal gefohlt, aber beide Fohlen starben nach kurzer Zeit an  einer Lungenentzündung. Um zu verhindern, dass sich dies noch einmal wiederholt,  beschlossen wir, Dorie schnell zu uns zu holen. Diesmal sollte sie ihr Fohlen großziehen dürfen. Als im Mai die kleine Ruby zur Welt kam, war es eine wunderschöne Idylle, die beiden zusammen zu erleben. Dorie war und ist eine fürsorgliche Mutter und sie genoss ihre Aufgabe sichtlich. Mittlerweile lebt sie zusammen mit Ruby und zwei anderen Shettys in einer kleinen Herde und man kümmert sich rührend um sie.

Und weil dies alles ohne ihre Hilfe nicht möglich wäre, sagen wir Danke.

Danke…

  • allen, die nicht an einem Tier in Not vorbei gehen
  • allen Tierfreunden, die durch ihre Mitgliedschaft unsere Arbeit ermöglichen
  • allen Menschen, die uns durch Spenden oder Patenschaften unterstützen
  • allen Helfern, die durch das Aufstellen von Spendendosen in ihren Geschäften unsere Arbeit finanziell unterstützen
  • allen „Befüllern“ dieser Dosen
  • allen Supermärkten, die uns erlauben, Futterboxen aufzustellen und so die Versorgung der Tiere gewährleisten
  • allen Menschen, die in den Supermärkten diese Spendenboxen füllen
  • allen Tierfreunden, die einem unserer Tiere ein Zuhause gegeben haben oder geben wollen

Bleiben Sie uns treu!

Auf ein Problem möchten wir trotzdem noch hinweisen. Es wird immer schwieriger, unter den Mitgliedern jemanden zu finden, der bereit ist, einen der Vorstandsposten zu besetzen. Tritt hier keine Änderung ein, droht die Auflösung des nun seit 30 Jahre bestehenden Vereins. Das wäre ein enormer Rückschritt für den Tierschutz in der Region.

Wir wünschen Ihnen ein schönes, von Optimismus getragenes Weihnachtsfest und ein friedvolles, gesundes und fröhliches Jahr 2022

 Ihr Tierschutzteam TSV Harlingerland e.V.

Schreibe einen Kommentar