Frippe oder auch ich werde einmal erwachsen

Update:28.04.22

Frippe ist ein so toller Kerl. Lernwillig, neugierig und verspielt. Jetzt möchte er wirklich gerne seine eigenen Menschen haben, die mit ihm durchs Leben gehen und ihn unterstützen, wenn er mal unsicher reagiert.

Update: 22.03.22

Das schöne Wetter haben wir ausgenutzt und ein paar AgilityGeräte aufgebaut. Frippe hat schon mal getestet und fürs erste Mal sehr gut mitgemacht. Es gibt noch was tolles zu berichten. Wir waren heute mit ihm nochmal zum Tierarzt, allerdings nicht zum üben. Diesmal hat er seinen Chip bekommen und er wurde chemisch kastriert. Er hat es sehr gut mit gemacht, ohne auszuflippen. Ich bin sehr stolz auf ihn und der Tierarztpraxis sehr dankbar für die tolle Behandlung.

Update: 17.03.22 Lange gab es keine Neuigkeiten von Frippe, aber es lag nicht an ihm. In der Pflegefamilie gab es einen Trauerfall. Ich denke, jedem ist klar, da braucht man seine Kraft und Energie anderweitig.

Jetzt wird es aber Zeit für Frippe, seine neue Familie zu finden. Noch einmal kurz, wie sein Zuhause aussehen sollte: Es sollten erfahrene Hundehalter sein. Kinder sollten mindestens 14 Jahre alt sein.

Frippe beherrscht die Grundkommandos, aber natürlich sollte es weiter gefestigt werden. Frippe ist kein Hund, der nur Gassi gehen möchte. Er braucht viel Kopfarbeit und möchte gefordert werden. Interessenten für Frippe sollten bereit sein, ihn ein paarmal zu besuchen, weil Frippe erst einmal skeptisch gegenüber Fremden ist. Was natürlich auch rassetypisch für einen Appenzeller ist. Ansonsten ist Frippe nicht nur ein wunderschöner Hund, sondern auch ein Hund, der gefallen möchte. Nähere Infos direkt vom Pflegefrauchen unter Tel.04977/990096

Update:10.02.22

Heute waren wir das erste Mal beim Tierarzt und ich denke, die Videos sprechen für sich. Es gab viele Leckerlis und er hat sich von einer Tierarzthelferin auch anfassen lassen, die ein bisschen die Untersuchung simuliert hat. Sogar der Untersuchungstisch konnte hoch und runter gefahren werden. Ich freue mich, dass es mit Frippe so gut geklappt hat . Wir werden den Besuch noch einmal wiederholen und dann wird auch der Chip gesetzt.

Update: 08.02.22 Das Maulkorbtraining war ein voller Erfolg! Jetzt werden wir den Besuch beim Tierarzt üben. Er soll lernen, dass Tierarzt nichts Schlimmes bedeutet, im Gegenteil: dort werden wir reichlich Leckerlies verteilen. Wenn er den Besuch ruhig und entspannt meistert, wird er gechipt.

Update: 29.01.2022 Frippe ist ein wunderschöner Hund und er lernt…allerdings muss er noch einiges begreifen…Menschen anspringen geht nicht, Menschen ankläffen… nein! In die Luft schnappen und eine Beißattake simulieren…ebenfalls nein.

Er ist abgegeben worden, weil er nach einem kleinen Kind geschnappt hat. Zum Glück ist nichts passiert. Aber er hat noch andere Baustellen. Er ist noch nicht gechippt, weil er beim Tierarzt völlig unberechenbar und nicht mehr händelbar ist. Da wir keine Gewalt anwenden möchten, denn er soll das Vertrauen zum Tierarzt und zum Pflegefrauchen nicht verlieren, muss trainiert werden. Das bedeutet zum einen Maulkorbtraining, aber auch, dass er Übungsbesuche beim Tierarzt macht, ohne dass dort großartig behandelt wird. Frippe braucht Menschen, die ihm liebevoll, aber konsequent zeigen, wer die Entscheidungen trifft. Und das muss er akzeptieren und nicht immer wieder neu diskutieren.

Frippe ist kein Hund für nebenbei oder einer, der nur den Hof bewachen soll. Frippe benötigt mehr, um zufrieden zu sein. Ein Haus mit eingezäunten Garten ist ein Muss, ein Zweithund wäre gut denkbar, aber wichtig ist, dass mit ihm gearbeitet wird und dass auch die Menschen daran Spaß haben und eine gegenseitige Bindung aufbauen. Dann wird er ein toller Hund.

Daher möchten wir im Moment noch keine Besuche für ihn. Aber wir nehmen jeden Interessenten auf eine Liste auf und sobald Frippe soweit ist, melden wir uns.

Update: 26.012022 Frippe hat mit viel Spaß seinen ersten großen Waldspaziergang mit den anderen Hunden gemacht und er ist sehr gut an der Leine gelaufen. So langsam kommt er an.

Frippe ist ein 9 Monate alter Appenzeller Sennenhundrüde, der abgegeben wurde, weil er die 4 jährige Tochter extrem dominiert und versucht hat, nach ihr zu schnappen. Aus Sorge um das Kind haben sich Besitzer schweren Herzens entschlossen, sich von Frippe zu trennen. Frippe ist jetzt in der Pubertät und versucht, seine Grenzen zu testen und auch Ansagen in Frage zu stellen. Hier ist konsequente, aber liebevolle Arbeit mit ihm notwendig. Nun ist er erst einen Tag auf der Pflegestelle und man kann noch nicht viel sagen. Wir werden aber weiter von ihm berichten. Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.. 04974-9144931

2 Gedanken zu „Frippe oder auch ich werde einmal erwachsen“

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an Frippe!
    Wir wünschen ihm alles Gute und Liebevolles Zuhause!
    (Wir haben die Schwester von ihm.)
    Wenn Sie uns bitte per Email die Kontodaten durchgeben,
    würden wir ihm gerne eine Geschenk machen.
    Gruß,

    Antworten
    • Hallo, ihre Geschenk ist angekommen. Frippe bedankt sich ganz herzlich und sucht sich etwas aus, was er sich wünscht. Noch einmal ganz herzlichen Dank!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar