Ein Tier in Not – was tun?

Immer wieder kommt es vor, dass Tiere misshandelt, gequält oder nicht artgerecht gehalten werden, dass sie unzureichend oder gar nicht gefüttert werden oder kein Wasser erhalten. Wenn Sie so etwas beobachten oder ihnen etwas anderes merkwürdig vorkommt, zögern Sie nicht damit, einzugreifen.

Die beste und effektivste Art ist es, ein Amt, meist das Veterinäramt, das Ordnungsamt oder die Polizei, zu informieren und Angaben über das Tier, den Aufenthaltsort, das Delikt etc. zu machen. Dies kann auch anonym erfolgen. Bedenken Sie aber: die meisten Tierschutzdelikte können nur angezeigt und geahndet werden, wenn sich Menschen finden, die bereit sind, vor Gericht auch auszusagen.

Tiere können sich nicht selbst helfen. Sie brauchen die Hilfe des Menschen. Der Tierschutzverein selbst ist allerdings keine Institution mit rechtlichen Befugnissen. Deshalb erwarten Sie nicht zuviel, denn in der Regel können wir kaum mehr tun als Sie selbst. Selbstverständlich beraten wir Sie aber gerne und unterstützen Sie auch.

Unter folgenden Telefonnummern können Sie Hilfe erhalten:

Landkreis Wittmund
Veterinäramt Wittmund: 04462/86-1405 / WWW

Ordnungsamt Wittmund: 04462/86-1233

Fundamt Stadt Wittmund: 04462/983-1270

Landkreis Aurich
Veterinäramt Aurich: 04941/16-630 / WWW

Ordnungsamt Kreis Aurich: 04941/16-0

Landkreis Friesland
Zweckverband Veterinäramt JadeWeser: 04421/7788-0 / WWW

Landkreis Leer
Veterinäramt Leer: 0491/926-1451 / WWW

Stadt Emden
Veterinäramt Emden: 04921/87-2150 / WWW

Polizeinotruf: 110

Feuerwehr: 112