Aus eins mach zwei und drei und viele…

Krümel
Blanco
Carlos

Die Fellnasen kommen langsam zur Ruhe. Sie sind sehr unterschiedlich. Während die Kater und auch zwei Mädchen zutraulich und verschmust sind, sind drei der Katzen noch sehr ängstlich und verwirrt. Sie waren auch am längsten in der traumatischen Situation, mussten bei der toten Besitzerin ausharren und waren mehrere Tage unversorgt. Aber ganz allmählich tauen sie auf und spielen schon mal. Das ging am Anfang gar nicht.

Sana
Suri
Sonea
Sonea und Sana
Update: 16.12.22 Alle erholen sich. Die Medikamente schlagen an und sie fassen auch wieder Vertrauen. Die Mädels, die so lange nach dem Tod der Besitzerin im Campingwagen waren, sind noch sehr verstört. Aber auch das wird sich geben.
Wir haben noch zwei weitere aufgenommen. Jetzt müssten alle gesichert sein.

DANKE an alle, die geholfen haben.

Da wurden wir zu einem Notfall gerufen, wo eine Maine Coon Zucht aus dem Ruder gelaufen ist und dann die Züchterin auch noch völlig überraschend verstorben ist. Die Tiere saßen einige Tage bei der toten Besitzerin und sind nun alle ziemlich traumatisiert. Abgesehen davon, dass sie in einem ca 10 qm großen Raum gelebt haben, sind sie alle krank. Von Katzenschnupfen über eitriger Blasenentzündung, Bronchitis mit beginnender Lungenentzündung, Fellkrankheiten, eitrige Augen…ein Bild des Jammers.

Wir kommen jetzt echt an unsere Grenzen. 5 haben wir bisher aufgenommen, drei bis vier stehen noch aus….Als der Leichnam raus transportiert wurde, sind einige der Katzen entlaufen. Sie müssen noch eingefangen werden. Und der Pflege-und Behandlungsaufwand der kranken Tiere ist enorm..

Im Augenblick sind sie noch sehr verängstigt, waren sie doch auch ohne Versorgung.

Wir hoffen sehr, dass sie bald zur Ruhe kommen. Im Moment sind sie noch nicht bereit, sich zu zeigen. Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.: 04974-9144931

Schreibe einen Kommentar