Kobold, ein kleiner Wirbelwind sucht neuen Wirkungskreis

Kobold ist ein sechsjähriger, kastrierter, geimpfter und gechippter Schäferhund-Dackel-Mix. Er ist stubenrein, kann alleine bleiben und fährt vorbildlich Auto. Kobold ist ein dem Menschen zugewandter, aktiver und verträglicher Hund.

Er kennt die Grundkommandos, spielt und schmust für sein Leben gerne und kann auch schon apportieren. Er ist lernwillig und möchte seinem Menschen gefallen.

Ein Hund für „nebenbei“ ist er allerdings nicht. Er will beschäftigt und gefordert werden.

Informationen: C. Schmitz, 015752713813

Informationen:

Die kleine Eumel sucht dringend ein neues Zuhause

Diese wunderschöne Katze mit einer wirklich aussergewöhnlichen Zeichnung sucht wegen Umzuges ein neues Zuhause. Da sie Freigängerin ist, will man ihr den Wechsel in die Stadt nicht zumuten. Sie ist 7 Jahre alt, kastriert und wurde regelmäßig entwurmt. Eumel ist keine wirklich Schmusekatze, aber sie braucht den Kontakt zum Menschen. Deshalb suchen wir für sie nun einen schönen Platz, wo sie den Rest ihres Lebens bei liebevollen Menschen verbringen darf. Wer sich für diese entzückende Fellnase interessiert, melde sich bitte: TSV Harlingerland e.V., Tel.. 04974-9144931

Simba sucht ein Zuhause

Simba ist am 16.10.2020 geboren und ein Cattle Dog-Deutsch Kurzhaar-Magyar Vizsla-Mix. Er hat Jagdtrieb und muss ländlich vermittelt werden, braucht aber unbedingt Familienanschluss.

Grundkommandos beherrscht er. Simba ist sehr aufmerksam und gelehrig, kann aber nicht mit Kindern. Er braucht eine Beschäftigung oder Arbeit im Hundesport. Mit Hündinnen ist er verträglich – mit Rüden eher nicht. Simba ist sehr aktiv, teils schnell überreizt/ teils unsicher. Er wurde als Welpe angeschafft, aber die Besitzer waren mit seiner Energie überfordert und konnten sie nicht in die richtigen Bahnen lenken. Sie haben Agility mit ihm gemacht. Informationen: tierheimleitung@tierheim-jena.de

Balou und die Hoffnung auf eine zweite Chance

Diesen Notruf erhielten wir heute: Dringend ein neues Zuhause gesucht bei Schäferhundfans:

Balou ist ein reinrassiger, HD-freier, kastrierter Schäferhundrüde, der am 21 April 4 Jahre alt geworden ist. Da er von seinem Vorbesitzer nicht ausreichend sozialisiert wurde, zeigt er auffälliges Verhalten (erschrecken, nach vorne springen, laut bellen, schnappen=beißen). Er kann nicht mit Kindern, anderen Hunden oder Katzen. Er wurde nach einem Beissvorfall als gefährlich eingestuft und hat Maulkorbpflicht. Da ich als seine jetzige Besitzerin keine Erlaubnis zur Haltung von gefährlichen Hunden habe, muss ich ihn nach Auflage vom Veterinäramt Leer abgeben .
Er ist aber superlieb und pflegeleicht, also totál nicht agressiv oder so. Natürlich stubenrein und er kann auch sehr gut alleine sein. Sein Verhalten kommt aus Unsicherheit, Unwissenheit und Erschrecken. Mit Training kennen wir uns noch nicht aus, ich bin aber davon überzeugt, das mit Geduld und Liebe noch sehr viel zu retten ist und er ein superschönes Leben haben kann. Leider fehlen mir sowohl Zeit als auch die finanziellen Mittel (Umstände, mein Leben hat sich schlagartig verändert), dies selbst zu machen. Er ist aber wirklich ein Schatz, der es so verdient hätte, noch einmal neu zu starten. Informationen:
0178 8794587 (öffentlich)

Zwei besondere Hunde brauchen besondere Menschen

Diesen Hilferuf eines befreundeten Tierheims erhielten wir. Diese beiden Hybridhunde (Wolfshybriden) suchen ihre Menschen.

Die Hunde wurden im August 2021 freilaufend aufgefunden und konnten gesichert werden. Ihre ursprüngliche Herkunft wurde geklärt. Sie lebten bis dato in einem Gehege und hatten nicht viel kennengelernt.

Nun, 6 Monate später, wird es Zeit für das Geschwisterpaar, auf die Suche nach einem geeigneten neuen Zuhause zu gehen. Freya und Tjelvar sind im Umgang mit Menschen sehr freundlich, zuweilen aufgrund ihres Temperaments überschwänglich. Allerdings reagiert vor allem Tjelvar bei bestimmten Männern sehr ängstlich und unsicher. Als sehr ursprüngliche Tiere haben sie einen enorm großen Bedarf an Bewegung und brauchen neben täglichen ausgedehnten Spaziergängen zwingend ein großes, sehr gut umzäuntes Grundstück, auf dem sie sich frei bewegen können. Für beide ist das Überwinden eines 2 Meter hohen Zaunes problemlos möglich!

Interessenten sollten Erfahrung mit den speziellen Ansprüchen an eine artgerechte Haltung von Wolfshunden haben und entsprechende Voraussetzungen sowie Sach- und Fachkunde mitbringen.

Eine isolierte Gehegehaltung lehnen wir ab, denn beide sind sehr menschenbezogen. Im neuen Zuhause sollen weder Katzen, Kleintiere noch andere Hunde vorhanden sein. Freya und Tjelvar sind ein eingespieltes Team und werden nur gemeinsam vermittelt.

 

Bitte wenden Sie sich direkt an Frau Kreher für weitere Fragen : Telefon: 03733 622687 Email: tierheim-annaberg@online.de