Einen gelungenen Jahreswechsel

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns auch in diesem Jahr wieder so sehr unterstützt haben . Es war kein leichtes Jahr, denn wir hatten viele kranke Tiere, die wir mit viel Liebe, aber auch mit viel Engagement und hohen Tierarztkosten gesund gepflegt haben. Einige kleine Fellnasen mussten wir auch gehen lassen, so schwer es auch war.

Danke an alle, die uns in so vielfältiger Form unterstützen. Ein großes Danke Schön geht auch an die Pflegestellen, die mit viel Herzblut für ihre Schützlinge da sind.

Wir wünschen allen einen entspannten Jahreswechsel und alles Gute für das Jahr 2022.

Unsere Jahreshauptversammlung am 20.10.21

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Wittmund, 24.09.2021

Einladung zur Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 20.10.2021 um 19.00 Uhr

im „Hotel Werdumer-Hof“ in Werdum, Edenslooger Str. 4, möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

Auf Grund der aktuell nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Coronaregeln ist die Vorlage eines entsprechenden Nachweises -2 G (geimpft oder genesen)– zur persönlichen Teilnahme erforderlich.

Tagesordnung

1. Begrüßung der Mitglieder

2. Rechenschafts-/Jahresberichtbericht durch die 1. Vorsitzende 3. Verlesung bzw. Auslage des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung 4. Vereinssatzung -Änderungen / Ergänzung

§ 1 Sitz des Vereins -konkrete Ortsangabe- aktualisieren

§ 10b Streichung der Formulierung -des Jahresvoranschlages-

setze: Jahresplanung / geplante Aktivitäten

§ 11e neu : Abstimmung über die Jahresplanung / geplante Aktivitäten

alt: Beschlussfassung über den Voranschlag

§ 14 Änderungen auf: neu: -Wahlen sind auf Antrag schriftlich durchzuführen-

alt: -Wahlen sind schriftlich durchzuführen-

—- Hinzufügen einer Datenschutzerklärung als Anhang

5. Kassenbericht

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Entlastung des Vorstandes

8. Wahl des neuen Vorstandes

9. Beitritt zum -Deutschen Tierschutzbund- Erörterung / Abstimmung

10. Verschiedenes / Aussprache

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

Sparkasse LeerWittmund BIC:BRLADE21LER, IBAN:DE53 2855 0000 0001 0648 5

Infektionen durch Aufnahme von Gülle

Der Tierschutzverein Harlingerland e.V. warnt Tierhalter eindringlich davor, ihre Tiere auf gegüllten Feldern oder Wiesen  laufen zu lassen. Die Aufnahme von Wirtschaftsdünger/Gülle kann zu Infektionen des Magen-Darmtraktes führen. Da dies schon durch das Ablecken der Pfoten entstehen kann,  sollten nach Kontakt mit Gülle unbedingt die Pfoten des Tieres gereinigt werden. Auch auf Verletzungen der Pfoten ist zu achten, da dadurch ebenfalls eine Infektion erfolgen kann. Ab dem 01.04. ist Brut-und Setzzeit. Da müssen die Hunde eh angeleint sein. Also: Passt auf eure Tiere auf!

Übrigens: Viele Landwirte fühlten sich durch unseren Hinweis ins schlechte Licht gerückt. Dies war nicht unsere Absicht. Es ging nur um eine Warnung an Tierhalter.

Tierschutzvereine glücklich über große Spende

Glückliche Gesichter gab es gestern beim Tierschutzverein Harlingerland und dem Verein Tierschutz-Aktiv-Friesland und Umzu, als Helmut Loerts-Sabin, Geschäftsführer der Brune-Mettcker Druck- und Verlags-GmbH, eine große Spende an die Vorsitzenden überreichen konnte: Beide Vereine erhielten jeweils 15 000 Euro für ihre Bemühungen zugunsten notleidender Tiere – stolzes Ergebnis der Spendenaktion der Zeitungen Anzeiger für Harlingerland und des Jeverschen Wochenblatt.

Aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 27. Januar 2021

Wiedersehen an Weihnachten

Ein kleines Weihnachtswunder erlebte eine Familie aus Wittmund am zweiten Weihnachtsfeiertag: Nach eineinhalb Jahren tauchte ihre Katze Marylin wieder auf. Marylin verschwand plötzlich. Sie war aus der Tür gelaufen und nicht mehr zurückgekehrt.

Die im Juli 2019 geschaltete Suchanzeige bei Facebook blieb ohne Erfolg. Marylin blieb verschwunden. „Man kann sich die Trauer vorstellen. Jeden Tag darauf zu warten, dass das geliebte Tier nach Hause kommt. Aber es kam nicht“, schreibt Elfi Kirchdorfer, Vorsitzende des Tierschutzvereins Harlingerland.

Die erste Nacht war kritisch

Dehydriert, unterkühlt und nur am Schreien waren die vier kleinen Kätzchen, als sie bei Jennifer Kaven ankamen. Mit so jungen Katzen hat die zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins Harlingerland zunächst nicht gerechnet. „Es kommt manchmal vor, dass sehr junge Kätzchen angekündigt werden, wir dann aber herausfinden, dass sie schon mehrere Wochen alt sind“, erklärt sie.

Diesmal waren die Kätzchen jedoch wirklich sehr jung, nicht älter als zwei Wochen. „Zu Anfang waren die Vier kaum zu beruhigen“, sagt Kaven als sie sich an den 13. Oktober erinnert. Die ersten zwei Stunden musste sie die Kätzchen alle 30 Minuten füttern. Obwohl sie jetzt in guten Händen waren, war die erste Nacht kritisch. „Wir wussten nicht, ob die Kleinen es schaffen werden“, sagt Kaven, die von Beruf Tierarzthelferin ist.

Aus dem Anzeiger für Harllingerland vom 30.12.2020