Gerade geboren

Update: 03.08.21 Alle drei wachsen und gedeihen und sind jetzt gewichtsmäßig im dreistelligen Bereich. Tom und Liva trinken gut und auch das kleine Sorgenkind Minka mit der Gaumenspalte hat an Gewicht zugelegt. Aber noch ist Daumen drücken angesagt.

Tom und Liva
Minka

Diese drei Miniaturen wurden gestern in Buttforde unter einer Tanne gefunden. Als sich auch nach Stunden keine Mutter zeigte, wurden sie zur Nacht gesichert, denn in der Kälte hätten sie nicht überlebt. Sie waren schon völlig unterkühlt und dehydriert. Aber sie haben die erste Nacht überstanden. Eines der dreien hat eine Gaumenspalte, was die Ernährung natürlich besonders schwierig macht. Deshalb ziehen sie heute zu Yvonne, die damit schon Erfahrungen hat. Bitte Daumen drücken, dass sie es schaffen. Und noch eine dringende Bitte: Lasst eure Katzen kastrieren. Dieses Elend hätte nicht sein müssen. Wir vermuten, dass die Mutter zu jung war und gar nicht wusste, wie sie den Nachwuchs versorgen soll oder aber…sie wurden entsorgt. Beides ist eine Tragödie für die Tiere!

Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.: 04974-9144931

Neema, die Katze aus Werdum…

Update: 20.07.21 Neemas Leukozyten sind noch immer erhöht und wir müssen sie doch noch weiter beobachten. Allerdings wird sie jetzt immer mutiger, läuft durchs ganze Haus und erobert sich einen Schlafplatz nach dem anderen.



Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist neeman2-588x600.jpg




Andere Katzen braucht sie aber nicht. Sie hält sie auf Distanz und wenn diese das akzeptieren, ist es in Ordnung. Ansonsten müssen sie sich schon einmal eine Ohrfeige gefallen lassen. Vielleicht wäre ein Einzelplatz für sie das Optimale.

Update: 12.07.21 Neema ist geimpft, kastriert und gechipt, Fiv und Leucose neagtiv gestestet und umzugsbereit.

Update: 01.07.21 Neema wir immer schöner. Ihr Fell wächst wieder, so dass die kahlen Stellen schon fast verschwunden sind. Ihr Appetit wird gemäßigter. Sie scheint verstanden zu haben, dass es zuverlässig jeden Tag Futter gibt und sie nicht „auf Vorrat“ essen muss. Sie lässt nun auch schon Reste auf dem Teller. Sie hat weiterhin zugenommen, obwohl sie immer ein kleines, zierliches Kätzchen bleiben wird. Die Leukozytenanzahl ist weiterhin gesunken, aber noch nicht im Normalbereich. Wir werden wohl damit leben müssen, dass sie eine Atemwegsentzündung hat, die sich chronifiziert hat. Die Operationswunde ist perfekt verheilt. Jetzt fehlt nur noch ein Zuhause, wo sie Prinzessin sein darf.

Update: 14.06.21 Neema war heute noch einmal beim Tierarzt, weil das letzte Blutbild vor 2 Wochen eine extrem hohe Leukozyzenanzahl zeigte. Daraufhin wurde sie mit Antibiotika behandelt. Die Kontrolle heute zeigte zwar einen starken Rückgang, aber die Wertes sind noch immer über dem Normalbereich. Gleichzeitig konnte man auf dem gemachten Röntgenbild Schatten auf der Lunge und ein vergrößertes Herz erkennen. Da sie auch schwer atmet, wird eine chronische Bronchitis vermutet. Wir hoffen, dass wir den kleinen Schatz wieder einigermaßen fit bekommen. Geschätzt ist sie mindestens 15 Jahre alt. Man merkt es ihr auch an. Sie schläft viel und ruht sich aus. Nachts schläft sie jetzt gerne neben dem Hund auf dem Kissen vor dem Bett.


Update: 20.05.21 Heute wurden die Fäden gezogen. Die Operationsnarbe ist sehr gut verheilt und sie hat 500 gr. zugenommen. Und sie hat einen Namen. Neema…das bedeutet auf Kisuaheli „Glück“ und das soll jetzt ihr ständiger Begleiter werden. Wer dem Glück nachhelfen und der kleinen Fellnase ein neues Zuhause geben möchte, kann sich gerne bei uns melden.
Update: 14.05.21 Nachdem sie nun gebadet und auch alle filzigen Stellen aus dem Fell entfernt sind, sieht man, was für eine kleine Schönheit sich hier entwickelt. Sie ist so eine Schmusekat
Hier sieht man, was für eine zierliche, kleine Katze Neema ist.

Update 11.05.21 Gestern wurde sie operiert und ihre Tumore am Bauch wurden entfernt. Sie hat bis jetzt alles gut überstanden und durfte heute auch wieder fressen. Wir hoffen, dass es ihr bald richtig gut geht.

Update: 08.05.21 Die erste Nacht auf der Pflegestelle hat sie prima gemeistert. Sie hat gut gefressen und getrunken, benutzt zuverlässig das Katzenklo und kann vom Schmusen einfach nicht genug bekommen. Sie rennt einem ständig hinterher, schleicht um die Beine und man muss aufpassen, nicht über sie zu stolpern. Sie ist toll, ein richtiger Herzensbrecher.

Update: 07.05.21 Die Untersuchungen beim Tierarzt ergaben im Blutbild keine bedrohlichen Ergebnisse. Lediglich der FIV-Wert war auf der Bande leicht markiert. Das werden wir noch einmal nach testen. Die kleine Maus wiegt gerade mal 2,1 kg, hat nur noch einen Zahn und Tumore am Bauch. Am Montag wird sie operiert.

Update: 07.05.21 Es hat sich kein Besitzer gemeldet. Wir konnten die Katze heute sichern und haben sie zum Tierarzt gebracht. Sie ist so klein und zierlich und total verschmust. Allerdings ist ihr körperlicher Zustand schlecht…offene Stellen unterm Bauch, sehr dünn, stellenweise ist ihr das Fell ausgefallen… Wir hoffen, dass sie es schafft.

Diese Katze hält sich seit einiger Zeit in Werdum in der Gastriege, Bereich Grundschule, auf. Sie ist sehr dünn und struppig, hat offensichtlich Hunger und reisst deshalb die gelben Säcke auf. Heute hat sie eine Taube gefangen. Wer weiss, wo sie hingehört? Wenn sie keinem gehört, muss sie gesichert und untergebracht werden. Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.: 04974-9144931

Die Notfälle haben ein Zuhause

Update: 04.07.21 So schnell hat es noch nie geklappt. Alle drei haben ein neues Zuhause. Danke an Caterina, die Kobold und Django genommen hat. Und an Kurt, der Snow ein neues Zuhause gibt.

Snow (3 Jahre alt), Django (3 Jahre alt) und Kobold (9 Jahre alt) brauchen Hilfe. Ihr Frauchen muss ins Pflegeheim und die Katzen brauchen dringend ein neues Zuhause. Snow ist sehr lieb, offen und verschmust und auch beim Tierarzt ein Vorzeigekater. Django, ein braun-weißer Kater, braucht Zeit, um Vertrauen aufzubauen, denn er kam aus schlechter Haltung. Schon als Kitten musste ihm eine Pfote amputiert werden. Er ist gerne draußen. Kobold ist ein kleines Sorgenkind. Er hat Hüftprobleme und braucht regelmäßig Schmerzmittel. Sie müssen nicht zwingend zusammen bleiben, aber da das Haus des Frauchens jetzt leer geräumt wird, eilt es für die drei nun sehr. Alle drei Kater sind kastriert. Wer kann helfen? Evtl. ist bei Kobold auch eine finanzielle Unterstützung möglich. Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.: 04974-9144931

Snow
Snow
Kobold
Django
Django

Das ist Django, ein stattlicher Kater. Wenn Django Vertrauen gefasst hat, ist er ein riesiger Kampfschmuser. Dass an seinem rechten Hinterbein die Pfote fehlt, stört ihn überhaupt nicht.

Rapunzel sucht ihr Königreich

Update: 20.07.21 Beide Katzen wurden kastriert und geimpft und sind jetzt bei uns auf der Pflegestelle. Es lässt sich nach der kurzen Zeit noch nicht so viel sagen, aber zwei Dinge stehen fest: Sie sind absolut stubenrein, es gab noch kein einziges Missgeschick. Und sie haben Angst und Panik. Rapunzel hat sich zwar von ihrem Pflegefrauchen hochheben und auf den Schoß setzen lassen, aber ihr Blick zeigt ihre große Angst. Ganz allmählich und vorsichtig lassen sich beide bürsten und wenn ein Laser Pointer aktiviert wird, sind sie neugierig und trauen sich, auf der Distanz zu spielen. Es sind wunderschöne Tiere, die ihre Zeit brauchen, aber das wird funktionieren.

Rapunzel ist 1 Jahr alt und eine Kreuzung von Maincoon/Norwegische Waldkatze. Sie wurde bei einer Züchterin gekauft, die offensichtlich dieses Hobby primär als Möglichkeit zum Geldgewinn ansah. Eine ausreichende Sozialisation ihrer Tiere lag ihr offensichtlich nicht am Herzen. So kam Rapunzel zusammen mit ihrer Mutter Schneewittchen

Schneewittchen

in ihr neues Zuhause. Dort aber gelingt ihnen nicht die Eingewöhnung und der Aufbau von Vertrauen dem Menschen gegenüber. Nach ca. einem halben Jahr kann sich die jetzige Besitzerin nur bis auf einen halben Meter nähern, dann sind die beiden verschwunden. Da sie unsauber sind, leben sie nur noch in der Küche. Sie haben bis jetzt noch keinen Tierarzt besucht und sind weder entwurmt, geimpft oder sonst wie untersucht worden. Da sie sich auch nicht bürsten lassen, verfilzt das Fell langsam. Die Besitzerin möchte sie jetzt, auch im Interesse der Tiere, abgeben. Hier suchen wir Kenner, die sich mit Geduld und Ausdauer den Tieren nähern. Ob Mutter und Tochter zusammen bleiben sollen, müssen wir noch beobachten. Vielleicht wäre eine Trennung sogar besser! Vor Abgabe werden sie natürlich tierärztlich durchgecheckt, geimpft, gechippt und kastriert! Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.. 04974-9144931

Und wieder ein kleines Kätzchen

Die Mutter wurde in Willmsfeld von einem Auto angefahren und hat dann unter Schock die Flucht ergriffen. Zurück blieb auf der Straße dieses kleine Kätzchen. Ca. 6 Wochen alt, zittert es förmlich vor Angst und Panik, denn auch sie muss das Erlebte ja erst verarbeiten. Jetzt ist sie bei Jenny und wird erst einmal gepäppelt. Bitte haltet die Augen offen, ob ihr vielleicht eine verletzte Katze seht, die Hilfe braucht. Informationen: TSV Harlingerland e.V., Tel.: 04974-91449 31